Bernds, Isabellas und Yannicks Jahresrückblick 2018

2018 ist alles anders.
Und erfüllender.


Wir dürfen noch öfter Kinder sein als vorher.
Aber wir haben auch mehr Verantwortung.

Und wir freuen uns, daran zu wachsen.
Zusammen mit Yannick.

Seit Ende Januar wohnt unser fast immer gut gelaunter junger Charmeur, Remmi-Demmi-Liebhaber und Bloß-nix-verpassen-Pflegesohn bei uns.
Und wir bei ihm.

Schnell haben wir uns gegenseitig ins Herz geschlossen und lachen, freuen, springen inzwischen so durch den Tag, als sei dies schon immer so gewesen.
Und natürlich sind wir auch mal beleidigt, wütend oder ärgern uns, dass man überhaupt nichts darf oder alles noch 100 Tage dauert. Das ist aber schnell wieder vorbei und das Kinder- und Elternlachen ist wieder zurück.

Und so gibt es dieses Jahr viele Bilder von uns Dreien, mit oft harmlosen Dingen, die uns aber eine ganz eigene Freude machten und die Welt macnhmal mit anderen Augen sehen lassen.
Wenn ihr wollt, könnt ihr ein bisschen in unser erstes Jahr zu Dritt eintauchen.

Viel Spaß dabei und Danke, dass ihr uns so gut und liebevoll begleitet!
Isabella, Bernd und Yannick

Januar

Hier lassen wir es uns nochmal richtig gutgehen mit ...
... feiner Feuerzangenbowle zum 77ten Geburtstag von Isabellas Mama

... dem Pasadena Roof-Orchesters zusammen mit Bernds Mama und Papa im wunderbaren Kurhaus in Augsburg

... und beim guten italienischen Essen zum Geburtstag von unserem Freund Bernhard


Und wir dürfen Yannick kennenlernen: zuerst im Jugendamt, dann bei einem Familientag im Kindergarten und später bei einem gemeinsamen Ausflug in die Augsburger Puppenkiste.
Schnell stellen wir fest: wir passen gut zusammen und werden in ein gemeinsames Leben starten.


Davor müssen natürlich noch Kinderzimmermöbel eingekauft und die Wohnung umgeräumt werden, damit Yannick sein eigenes Reich bekommen kann:
 

Und dann ist es endlich soweit: Am 31. Januar holen wir Yannick bei seiner Übergangspflegefamilie ab und wohnen ab jetzt zu Dritt.

Februar

Natürlich haben wir noch ein paar Einrichtungsarbeiten übrig gelassen und Yannick war ein toller Helfer beim Aufbauen.

Erste Ausflüge nach Schwabach und Besuch in Augsburg mit Kennenlernen und Sofort-Anfreunden der beiden "Pflege-Omas".

Wer kann sich noch erinnern? 2018 gabe es Schnee in Hülle und Fülle - zumindest bei uns! Und das haben wir mit ausgiebigen Schlittenfahrten und Schnee-Ausflügen genossen.

Wie wir übrigens gelernt haben, kann man nicht nur in der Küche, sondern auch in Wohnzimmer ganz hervorragend kochen:

März

Wasserrohrbruch im Bad. Eine echte Katastrophe! Nicht wegen den Wasserflecken oder Bauarbeiten. Nein - wir haben vorübergehend KEINE BADEWANNE mehr.
Yannicks Stimmung sinkt fast auf den Nullpunkt, bis er entdeckt, dass auch Duschen richtig viel Spaß machen kann.

April

So ganz aufgeben muss Bernd seine Vogelbeobachtungsausflüge zum Glück nicht.
Mit Anna und Stefan geht es schon sehr früh morgens ins Leipheimer Moos zum Beobachten - ein wunderbar anderer Tag mit Blaukehlchen, Kuckuck, Schwarzspecht, Nachtpfauenauge und Co.




Und schon hat Yannick eine junge Dame an der Hand...Lotta, Isabellas Nichte. Mit ihr und Emma hat Yannick zum ersten mal Ostereier selber gefärbt. Und sich danach auch sehr über das Ostereier suchen gefreut.

Und dass er manchmal auch einer wilder ist, zeigte sich am Plärrer: "Wilde Maus" fahren ist eben was für Männer!

Mai 

Das Cello steht nicht nur in der Ecke: Isabella hat mit den Gudrun und Angela ein Muttertagskonzert gegeben.

Mit den Eltern von Bernd machen wir einen Ausflug in den Nürnberger Tiergarten

Und im Tiergarten in Nürnberg muss man doch klettern!

In den Pfingstferien stand der erste gemeinsame Urlaub an: Gidi-Bauernhof in Hauzenberg mit allen "Wölfen" und Co.
Yannick kann es gar nicht mehr erwarten! Wann geht's jetzt endlich los - und was ist Urlaub.
Und: mal Koffer packen, um in den Urlaub zu fahren und nicht wieder irgendwo vorübergehend Unterschlupf suchen...

...na endlich..der Bus fährt...

Dort gab es dann Ausflüge mit mutigen Baumwipfelpfad-Kletterern, Höhlenerkundern und abendlichen Yannick-Lotta-Spaß


Alle Urlauber mit den Hausherren inmitten des wunderbaren Vierseithofes


Selbst ein Geburtstag (Bernds Papa wird 79) ist keine langweilige Sache: zumindest nicht, wenn man überall rumpritscheln und beim Kuchenessen neben Bernds Schwägerin Tanja Platz nehmen darf.

Aber das Tollste ist eindeutig der neue Autoheber von Bernds Papa: rauf, runter, ganz rauf, runter, noch weiter rauf, vorne, hinten, links, rechts ...

Und das Einkaufen auch mal lustig sein kann (sogar für die Erwachsenen) zeigt euch Yannick mit einem physikalischen Experiment zur statischen Aufladung hier:

Juni

Schon wieder ein Geburtstag: Isabella. Doch der verläuft eher ruhig, denn Bernd liegt mit einer Lungenentzündung im Bett. Bernd war schon lange nicht mehr so oft krank...
Und bei Yannick läuft öfter die Nase, als dass sie es nicht tut.


Mit einem Familienausflug an den Hinterbrühler See (Isarauen) feiern wir die Goldene Hochzeit von Werner und Hilga (Isabellas Eltern). Das wunderbare Sommerwetter beschert uns einen schönen Tag: z.B.  Rudern auf besagtem See und Floßfahrer im Isarkanal beobachten.


Das ist Lena. Sie muss fast überall mit hin. Hier bestaunen sie die Blütenpracht der Königsbrunner Heide:


Fahrrad fahren-au ja. Auch da bei gilt "Übung macht den Meister" und volle Konzentration.



In Augsburg ist die Demonstration "Zeig Dich Aux" für Solidarität, Herz und Toleranz. Viele Menschen unterschiedlichsten Alters und mit verschiedensten Hintergründen kommen zusammen und zeigen: wir sind mehr!
Dazu gibt es gute Beiträge unterschiedlichster Menschen aus (fast) allen politischen Lagern. Ein guter Tag, der Hoffnung gibt.

Juli

So, wie der Winter doch Schnee hatte, zeigt sich auch der Sommer von seiner besten Seite.Und wenn dann endlich mal Isabella zum Foto greift, dann kommt sowas dabei raus:

Die Kunstwerke zeigen uns drei bei einem schönen Tag am Chiemsee, den wir im Anschluss an die Hochzeit unserer Freunde Susanne und Stephan angehängt haben.

Im Juli endet für Yannick die Zeit in seinem Kindergarten (1 Jahr Heilpädagogische Tagesstätte) und er darf zum Abschluss allen seinen Schulranzen zeigen.


Und natürlich muss Yannicks neues Fahrrad ausgiebig bewegt werden: hier waren Bernd und er im Stadtwald unterwegs, haben beim Pritscheln im Bach ein Zaunkönig-Nest entdeckt und zum Abschluss natürlich eine ausgiebige Radler-Stärkung eingenommen!


 Aber man kann auch zu Fuß Spaß haben: hier in der Wolfzahnau kurz vor dem Zusammenfluss von Lech und Wertach


 Schon in den Ferien wird für die Schule "gebüffelt" :-) und das Auto von Bernd (oder Bernd selbst?) mal ordentlich gewaschen

August

Isabellas Nichten Emma und Lotta sind zu Besuch und natürlich wird auch hier Quatsch gemacht

Anschließend geht es für die Truppe nach München zum "Gartenfest" mit Isabellas Familie


Alle wollten das schon immer mal machen und mit Yannick und Ida durften auch die Erwachsenen Isabella, Sabine und Bernd mal im Ruderboot entlang der Augsburger Stadtmauer rudern.


Yannicks Höhepunkt des Monats war natürlich sein Geburtstag: 7 Jahre. Mit seinen Freunden gab es ein Spielefest im Hof und mit unseren Familien einen schönen Geburtstag bei uns zu Hause



Ende August durften wir dann nochmal zu Dritt in den Urlaub nach Inzell fahren: Berge, Baden, Bergwerk, Basteln und noch vieles mehr. Es hat uns sehr gut gefallen!



September

Schulanfang - Juhu!


Hier hat sich doch irgendwo ein Bernd versteckt (und Sabine hat ihn an einer Baustelle in Augsburg entdeckt)


Außerdem durften wir im September zusammen mit der übrigen Familie Achtnicht noch Hängebauchschweine im Tierpark Hundshaupten streicheln (super!),die Playmobil-Welt in Zirndorf entdecken und das Verkehrs- und Kommunikationsmuseum in Nürnberg (sehr gut, da gehen wir nochmal hin) besuchen.


Und weil die Sanierung unseres Bades noch immer nicht so richtig in Schwung kommt, legt Yannick beim Fliesen einfach mal selbst Hand an. Sieht gar nicht schlecht aus!
Nur schade, dass wir nicht ausreichend viele Platten für den Bodenbelag hatten.

Unser Bad ist übrigens nach über 8 Monaten Wartezeit tatsächlich doch noch fertig geworden...

Oktober

Unsere super Apfelschälmaschine von Udo und Claud ist immer noch regelmäßig im Einsatz und mit Yannick hat auch die Riesen-Spaghetti-Schale einen dankbaren Abnehmer gefunden


Wir sind im Einsatz für die Natur! Kontrolle der Wasseramselnistkästen (natürlich mit gemeinsamen Picknick) im Stadtwald und Bäumepflanzen auf dem Waldgrundstück unserer lieben Freunde Hyangsook und Stefan




Wenn es die "Oide Wiesn" in München gibt, dürfen wir natürlich nicht fehlen. Und Hilga, Emma, Lotta, Carolina und Flo natürlich auch nicht!


November

Bernd hat Geburtstag: Direkt am Geburtstag sehen wir endlich mal wieder Maria, Claud und Klaus und freuen uns, gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen.
Mit Bernds Familie geht es am darauffolgenden Wochenende ins Fußballstadion zu Augsburg gegen Nürnberg. Damit sich niemand ärgern muss, geht das Spiel 2:2 aus.
Leicht gehörgeschädigt von dem Fanblock nebenan beschließen wir insgeheim, dass es unser letzter Besuch eines Fussball-Bundesligaspiels sein wird.

Manchmal fühlt man sich schon ziemlich klein (hier mit Bernds 15-jährigem Neffen Lukas)

Haben wir eigentlich schon erählt, dass Yannick ein immer-und-überall-Klettermaxe ist?

Dezember

Die Vorweihnachtszeit ist unendlich spannend - zumindest für Yannick. Jeden Tag tolle Adventskalenderüberraschungen, Plätzchen backen, Nikolaus, Adventsfeier in der Schule usw.
Wie toll soll da erst Weihnachten werden?
 
Adventsfeier in der Schule - in jedem Foto haben wir einen Fehler versteckt... - und wir verraten nicht, wer den gestreiften Pulli anhat :-)


Lebkuchen-Haus-verzieren bei Heidi und anschließend mit Bernds Schwägerin Tanja die Nasch-Kalorien abtrainieren




Ja, so war also unser Jahr 2018. Wir sind sehr gespannt, was uns und sicher auch euch 2019 alles für Erlebnisse geschenkt werden.